The forgotten children of Syria

 

Der Bürgerkrieg in Syrien scheint kein Ende zu nehmen, und die Kinder trifft es am härtesten Über eine Millionen  Menschen sind seit Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs Anfang 2011 in die Türkei geflüchtet. Mehr als die Hälfte der Vertriebenen sind Kinder und Jugendliche – und nicht wenige von ihnen kommen ohne ihre Familien über die Grenze im Norden des Landes.  Vielen von ihnen sind schreckliche Dinge widerfahren - Dinge, die wir uns teilweise in unseren schlimmsten Alpträumen nicht zu vorstellen wagen. Hinzu kommen die Flucht, schlechte Lebensbedingungen und eine ungewisse Zukunft. Diese Kinder haben weder ein Zuhause noch Zugang zu Bildung. Privilegien, die für uns selbstverständlich sind.

Und jeden Tag finden weitere Kinder ihren Weg über die syrisch-türkische Grenze, im Optimalfall mit Begleitung, oft aber auch ganz allein. Teilweise handelt es sich um Waisenkinder, manchmal wissen sie aber auch nicht, ob ihre Eltern und Verwandte noch am Leben sind.

 

Diese Kinder Träumen von Frieden, einem Leben in Freiheit und „Raum“ für Kindheit.

 

Im Fokus des Engagements der in Wien ansässigen PeopleShare Foundation stehen derzeit Syriens Flüchtlingskinder – im Besonderen jene Kinder, die dank Mahmoud Dahi in Kilis, einer Stadt in der süd-östlichen Türkei unweit der syrischen Grenze, vorübergehend ein Zuhause gefunden haben. „The forgotten children of Syria – Kinderflüchtlingshilfe Kilis“ nennt sich das Charity-Projekt, mit dem Samira und Hermann Rauter einen Mann unterstützen, der inmitten der Grausamkeiten rund um die durch den syrischen Bürgerkrieg ausgelöste Flüchtlingswelle Hoffnung versprüht. Und das obwohl Dahi von offiziellen Stellen keine Hilfeleistungen erfährt. – im Gegenteil.

So hat Dahi, der 1980 selbst aus Syrien nach München geflüchtet ist, im vergangenen Jahr mit seiner deutschen NGO Spendahilfe e.V. ein inoffizielles, provisorisches Flüchtlingslager und Waisenhaus aufgebaut – auf eigene Faust bzw. lediglich durch private Spendengelder finanziert. Im Sommer des vergangenen Jahres begann Dahi zudem mit der Errichtung einer Zeltschule, denn „gerade in diesen tragischen Zeiten sieht er Bildung als Schlüssel für eine bessere Zukunft.  

Bis Ende Jänner 2015 hat Mahmoud Dahi damit bis zu 700 Flüchtlingen vorübergehend ein Zuhause geboten. Danach änderte sich die Situation schlagartig, als das Camp – aufgrund eines neuen türkischen Gesetzes – dem Erdboden gleichgemacht wird. Einmal mehr reagiert Dahi sofort, bringt die Familien zum Teil in offiziellen Flüchtlingslagern unter, zum Teil in Notunterkünften und gemieteten Wohnungen. Allerdings sind die Bedingungen vor Ort alles andere als ideal, es fehlt an fast allem. Unterstützt wird Mahmoud Dahi von seiner Familie, von Freunden und PeopleShare.

Das Hilfsprojekt besteht mittlerweile aus angemieteten Wohnungen und einem Waisenhaus, einem Kindergarten, einem Lernzentrum und einer Frauenwerkstatt. Vor allem aber wird den Menschen eine Perspektive geboten.

Das Team von PeopleShare überzeugt sich regelmäßig persönlich von der Dringlichkeit der unmenschlichen Lage vor Ort und dem unermüdlichen Engagement von Mahmoud Dahi und seinen freiwilligen Helfern, die unter schwierigsten Bedingungen die Flüchtlinge, die nicht in den staatlichen Camps untergekommen sind, mit dem Nötigsten versorgen. Dabei leisten sie hervorragende Arbeit, die dringend unterstützt werden muss, um eine noch größere humanitäre Katastrophe zu verhindern.

 

 

So können Sie gezielt helfen

Durch die Spenden seitens PeopleShare werden die Mieten, Stromrechnungen und notwendigsten Lebensmittel sowie Windeln für die rund 50 Familien - darunter ca. 170 Kinder und Jugendliche – sowie die Kosten für den Betrieb des Waisenhauses und des Kindergartens finanziert. Auch ein Schulbus wird dringend gebraucht, um die Kinder von ihrem neuen Zuhause täglich zur Schule zu transportieren und retour.

Helfen Sie mit, diesen Kindern und den Familien eine echte Chance zu geben.

Mit Ihrer Unterstützung kann PeopleShare mehr notleidenden Menschen eine Hoffnung auf Überleben schenken. 

Bankdaten:
BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT512011182442654600
Verwendungszweck: children of Syria

Wir danken herzlich unseren privaten Unterstützern, Partnern und Sponsoren!